Die Blumen der Zeit (Schacht, Andrea)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

die Blumen der zeit

Eine Zeitreise führt neue Ideen ein in vergangenes Zeitalter. Zwei junge Erwachsene die durch die Zeitreisende und ihre Feinde ihren Weg durch das Mittelalterliche Köln finden müssen.

Klappe:
Köln, 1378 später im August. Die Buchbinderin Alena lebt seit zwei Jahren in der Stadt und hat sich dank des Ratsherren Adrian van Kerpen einen guten Ruf in der Stadt erarbeitet. Sie hat besonders die vierzehnjährige Päckelchesträgerin Mirte in ihr Herz geschlossen und dafür gesorgt, dass diese Lesen und Schreiben bei den Beginen am Eigelstein lernt. Dass so das Teufelchen Neugier geweckt wird, ahnt Alena jedoch nicht und sie schickt Mirte mit einer wichtigen Botschaft zum Ratsherrn van Kerpen. Mirte kann sich nicht beherrschen und liest die Nachricht, die schockiert: Am Abend wird ein Feuer ausbrechen! Woher weiß die Buchbinderin davon, ist sie etwa eine Zaubersche, wie gemunkelt wird?

Autor:
Die Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin hat mir ihren erfolgreichen historischen Romanen ihren Jugendtraum verwirklicht, als Schriftstellerin zu arbeiten. Die Deutsche lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Bonn und hat die SPIEGEL-Bestsellerlisten mit ihren Werken schon mehrfach erobert.

Meinung:
Auch wenn die Beschreibung des Klappentextes als auch die ersten Zeiten kaum vermuten lassen, so ist dieser historische Roman doch für ein eher jugendliches Publikum geschrieben. Durch eine Zeitreise verbindet die Autorin Ereignisse und Persönlichkeiten der Vergangenheit mit der ungewöhnlichen Wissenschaftlerin Alena Buchbinder aus der heutigen Zeit. Als versteckte Zeitreisende mischt sich die sympathische Alena im Köln des 14. Jahrhunderts in die Ereignisse der Vergangenheit ein. Und wie könnte es anders sein, als dass sie mit ihrem ungewöhnlichen Wissen und seltsamen Eigenarten bei ihren Mitmenschen nicht nur Neugier sondern viel mehr Furcht erntet. Neben der geheimnisvollen Frau stehen hauptsächlich die Päckelchesträgerin Mirte und der Ratherrnsohn Laurens im Mittelpunkt, die nicht nur versuchen hinter der Geheimnis der Fremden zu gelangen sondern auch, wer versucht Alena zu schaden.

Eindringliche Beschreibungen der vergangenen Zeit, ein Hauch von zartfühlender Romantik aber dynamische Dialoge verweben das Gesamtwerk zu einem interessanten Roman. Einige wenige Anspielungen beziehen sich auf andere Ereignisse und Personen aus anderen Romanen, was sich aber weder störend auf den Lesefluss auswirkt noch Verwirrung stiftet.  Eine etwas wirre aber nette Idee ist die Art, wie die Wissenschaftlerin in die Vergangenheit gereist ist und auch, wieso sie so lange benötigt, um irgendwann wieder zurück zu gelangen.

Auch wenn sich das Buch schnell lesen lässt, ist der Stil für das eher schwermütige Thema nach meinem Geschmack ein wenig zu leicht und es ergeben sich nur wenige wirkliche Herausforderungen für die beiden jugendlichen Charaktere. Einige der Ereignisse scheinen zu wenig Zeichen und Erklärungen zu bekommen und so bleibt die Stimmung des Buches immer ein wenig oberflächlich. Doch es geliuntt der Autorin bravurös einen Eindruck der möglichen damaligen Zeit heraufzubeschwören. Der Glaube, die Wünsche, das Denken und der Alltag der mittelalterlichen Personen ist an jeder Stelle des Buchs stets präsent als auch glaubwürdig und gibt der Geschichte einen würdigen Rahmen.

Fazit:
Die Zielgruppe „Junge Erwachsene“ trifft dieses Buch ganz sicher, auch wenn für erwachsene Leser das Buch aufgrund des eher einfach gehaltenen Schreibstils und der schnell durchschaubaren Handlung ein eher leichtes Lesevergnügen darstellt. Wer aber Romane mit historischen Flair mag sowie ein schnelles aber unterhaltsames Lesevergnügen sucht, wird an dem Buch sicher seine Freude haben.3

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Oktober 2012 15:13

Schreibe einen Kommentar

RizVN Follow Us
Follow us on FacebookFollow us on TwitterFollow us on Youtube