Goliath (Alten, Steve)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

GoliathEine fremdartige Intelligenz, fanatische Friedenskämpfer und eine atomare Bedrohung treffen in diesem actionreichen Thriller aufeinander.

Klappe:

Angriff aus der Tiefe
Im Atlantischen Ozean wird ein Teil der amerikanischen Flotte von einem unbekannten Feind versenkt. Es handelt sich um die GOLIATH, ein mit modernsten Waffensystemen und einem biochemischen Bordcomputer ausgestattetes U-Boot, das sich in der Hand von Terroristen unter der Führung eines genialen Wissenschaftlers befindet. Ihr Ziel: Sie wollen mithilfe eines Arsenals von Nuklearwaffen den Weltfrieden erpressen. Doch die künstliche Intelligenz der GOLIATH hat ein Bewusstsein erlangt - und schmiedet andere Pläne.

Der Autor:

Der in Philadelphia geborene Sportmediziner hat mit seinem Debütroman „MEG Die Angst aus der Tiefe“ seinen Durchbruch zum Bestseller-Autor geschafft. Mittlerweile hat er mehrere Thriller verfasst und sich einen Namen auf dem internationalen Büchermarkt geschaffen.

Meinung:

In diesem Polit-Thriller sind die Amerikaner wie in vielen anderen auch wieder einmal der Auslöser einer internationalen Krise. Mit dem Bau der Goliath, eines neuartigen U-Bootes in Gestalt eines gigantischen Manta-Rochens, sollte die ultimative Waffe gegen Terroristen und andere Gefahren für die Vereinigten Staaten gebaut werden. Das Herzstück dieses Kriegsbootes ist die Soceress, ein intelligenter Computer der in der Lage ist sich selbst weiter zu entwickeln. Der Stil des Buches ist eine Mischung aus einem modernen Jules Verne und I-Robot, der vertraute Themen spannend aufbereitet.

Der halb wahnsinnige und kriegsgeplagte Anführer der Friedenskämpfer war einer der Entwickler des futuristischen Schiffes und hat es anhand von gestohlenen Plänen bauen lassen. Die Weiterentwicklung des komplexen Bordcomputers erlaubt es der Goliath ohne Mannschaft handlungsfähig und tausend Mal effizienter zu sein, als wenn das Schiff durch eine menschliche Crew gesteuert werden würde. Während die Amerikaner Teile des alten Entwicklerteams und das Schwesternschiff der Goliath mobilisieren, um der Bedrohung durch die Terroristen an Bord des U-Bootes habhaft zu werden, entwickelt sich in der Soceress der Funke eines eigenen Bewusstseins.

Die Hauptcharaktere wirken durchweg durchdacht und authentisch und es tut gut, auch einmal von einem Kriegshelden zu lesen, der aufgrund der politischen Ränkespiele und Brutalität der Kriege desillusioniert aufgegeben hat. Die Geschichte lebt unter anderen von den vielschichtigen Charakteren, die nicht nur gegeneinander sondern schlussendlich auch gegen die unkontrollierbare Gewalt des Computerbewusstseins ankämpfen müssen. Etwas störend wirken die Rückblenden des wahnsinnigen Terroristenanführers, die irgendwie künstlich wirken und dem Leser aus der vorherrschenden Stimmung reißen. Besonders charmant sind die Zitate von Politikern, Mördern, Philosophen oder anderen Berühmtheiten, die immer den Beginn eines Kapitels schmücken. Nachdem man am Anfang die ausufernden Beschreibungen des militärischen Flotten- und Rüstungsparaden der Amerikaner überstanden hat, lässt sich das Buch bis zum Ende äußerst spannend und flüssig lesen.

Fazit:

Wer Aktion mit etwas Horror-Feeling mag und aufregende Militär-Thriller nach Crichton-Manier verschlingt, der kann mit diesem Roman nichts falsch machen. Gerade die vermeintlich bösen Terroristen sind in ihren Ansichten eine gelungene Alternative zu den typischen Bösewichten.3

Weitere Informationen

  • Autor: Alpers, Hans-Joachim
Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Oktober 2012 15:14

Schreibe einen Kommentar

RizVN Follow Us
Follow us on FacebookFollow us on TwitterFollow us on Youtube