Auf Aves Spuren 5 - Die Teilnehmer

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Hier kommen die 17 Einsendungen zum 5. Abenteuerwettbewerb "Auf Aves Spuren" mit einer ersten geografischen Einordnung. Zwei Abenteuer fallen dabei schon beim oberflächlisten Überfliegen aus der Reihe, denn wir haben unter den Einsendungen auch ein Soloabenteuer und ein Multiparalleles Abenteuer.


01.) Jagdfieber von René Schaal spielt im nördlichen Bornland
02.) Tyrakos´stiller Schrei von Eric Pelzer ist angesiedelt auf den Zyklopeninseln
03.) Sein und Schein von Arved Jacobs und Sebastian Wagner spielt im freien und besetzten Tobrien
04.) Nach Bornwälder Tradition von Annette Juretzki und Frederik Bartels-Juretzki, der Name ist Programm
05.) Von Eichwasser von Simon Berthold, ein Soloabenteuer in Nostria
06.) Ein Bund zu Borons Gnaden von Alexander Fies hat seinen Schauplatz in Garetien
07.) Die Fehde am Weidensee von Klaus Heckmann, ein Multiparalleles Abenteuer in der Wildermark
08.) Der schwarze Ritter von Alexander Jakob bittet im Nordwesten des Mittelreichs nahe Nostria/Andergast zur Turnei
09.) Der Tod des Burgherrn von Markus Weisenhorn, Abenteuer in Nostergast, Garetien oder Bornland
10.) Sonnenschein von Hannes Ohrlinger, steht über Engasal
11.) Negomir von Christoph Vogelsang spielt in Weiden
12.) Spectaculum von Gudrun Schürer findet in Angbar statt.
13.) Ein Held zu sein von Alexander Schmidt und Björn Keßler fällt in den Nordmarken manchmal schwer
14.) Schwert oder Liebe von Christian Nehling und Alexander Jarke heißt in Sewerien im Bornland
15.) Aus roter Erde von Marc-André Karpienski, Markus Lütkemeyer und Kai Plath scheint etwas in Garetien zu sein
16.) Kavaliere und Cavallieri von Lara Kobilke tummeln sich im Yaquirbruch im Horasreich
17.) Das Licht des Morgens von Christopher Jakob und Benjamin Joneleit ist bereits im Kosch zu sehen

Vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen, mit dieser Zahl sind wir recht zufrieden.
Jetzt freuen wir uns in der Jury auf den Lesestoff und in ein paar Wochen, wenn wir mehr als nur einen oberflächlichlien Eindruck vermitteln können, werden wir Euch die Zeit bis zur Preisverleihung mit ein paar Details und Previews auf die Einsendungen vertreiben.

Letzte Änderung am Dienstag, 19 Juni 2012 19:37
Jolinar

Jolinar arbeitete vor helden.de bereits in unterschiedlichen Foren in der jeweiligen Redaktion. Von Christoph wurde sie dann für helden.de angeheuert, wo sie jetzt ein fester Bestandteil der Redaktion ist. Neben den Rezensionen schreibt sie auch Berichte zu den besuchten Conventions.

Mit Rollenspiele beschäftigt sie sich bereits seit 13 Jahren. Ihr hauptsächliches System ist DSA, aber auch mit Warhammer 40k und Shadowrun konnte sie bereits Erfahrungen sammeln.

Als eingefleischter Zombiefan sind Extreme in Romanen gerne gesehen. Horror, Urban Fantasy und skurriler Humor ist aber auch gerne gesehen.

Schreibe einen Kommentar

RizVN Follow Us
Follow us on FacebookFollow us on TwitterFollow us on Youtube